Wir stellen vor:

Mas que Vinos

 

Die Freundschaft der drei Winzern begann 1998 als sie sich in der Rioja kennenlernten. Margarita Madrigal, Alexandra Schmedes und Gonzalo Rodriguez haben mit ihrer oenologischen Erfahrung verschiedene Bodegas in ganz Spanien beraten und gründeten 1999 in Dosbarrios ihre eigene.

 

Inspiriert von der malerischen Gegend und der gemeinsamen Philosophie qualitativ hochwertigen Wein herzustellen, renovierten sie das mehr als 170 Jahre alte Familienweingut Gonzalos in den kastilischen Hochebenen.

 

Dort verschrieben sich die drei Oenologen den regionalen Rebsorten Cencibel, Garnacha, Malvar und Airén, sowie der Arbeit mit traditionellen Weinbereitungstechniken in Tongefäßen und Zementamphoren, in denen die Weine einer malolaktischen Gärung unterzogen werden.

 

 

Die Weinberge umfassen etwa 35 ha, liegen auf 750 m Höhe und werden strikt ökologisch bewirtschaftet. In der Nähe von Dosbarrios und den umliegenden Dörfern herrscht kontinentales Klima und die Böden bestehen vorwiegend aus Kalk und Lehm.

 

Die zum Teil 80 Jahre alten Buschreben der indigenen Trauben benötigen deutlich weniger Wasser als zugereiste Sorten und von der Weinlese bis hin zur Abfüllung wird nicht weniger Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Alle Nebenprodukte der Weinherstellung werden wieder verwendet. So werden Rappen und Traubenstiele als natürlichen Dünger wieder in den Weinbergen ausgebracht. Die Weinhefen und Trester werden an Destillerien abgegeben.

 

Das Ergebnis sind Weine, die aus Liebe zur Region und mit größtmöglichem Respekt entstehen und auf die dortigen Ressourcen angepasst sind.

 

Zum Wohl, Christian

Weingut Renner 

 

Im burgenländischen Weinanbaugebiet Neusiedler See befindet sich das Weingut Renner, dass in dritter Generation in Familienhand geführt wird und zur Winzervereinigung Pannobile gehört.

 

Die Weingärten der Familie Renner liegen alle rund um die Weinbaugemeinde Gols und erstrecken sich über ca. 14 ha Rebfläche auf den Hanglagen Altenberg, Heideboden, Salzberg, Schafleiten und Setzlust.

 

Die Winzervereinigung Pannobile ist die Zusammenkunft von 9 befreundeten Winzerfamilien, die es sich zur Aufgabe gemacht haben das Burgenland und den regionstypischen Geschmack darzustellen und auf Flasche zu bringen.

 

Neben den gebietstypischen Sorten Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent wachsen dort noch die Rebsorten Pinot Noir, Merlot, Syrah, sowie die weißen Sorten Chardonnay, Weißburgunder und Welschriesling.

 

Die Töchter von Helmut und Birgit Renner haben sich mit ihrer Linie "rennersistas" dem Ursprung der Weinproduktion verschrieben und widmen sich der Herstellung von infiltrierten und ungeschwefelten Naturweinen. Die Bearbeitung der Weinberge erfolgt ohne systemische Spritzmittel und Herbizideinsatz. 2009 wurde der Betrieb weitergehend auf organisch-biologische Bewirtschaftung umgestellt, sodass 2012 der erste biologisch zertifizierte Jahrgang abgefüllt wurde.

 

Das Weingut Renner steht für komplexe, nuancenreiche und unverwechselbare Weine, die den Charakter der Gegend um den Neusiedler See hervorragend widerspiegeln.

 

Cheers, Christian

 

Bei uns erhältlich:

 

Heideboden - rote und dunkle Beerenfrucht, leichte Kräuterwürze und feine Tannine, zarte Mineralität im Nachhall, individueller Speisenbegleiter. Spontangärung. Kleines Fass.

 

Zweigelt - saftige Kirschen und frische Brombeeren, vegetale Würze. Spontangärung, großes Fass

 

Rosé Sekt Extra Brut - Noten nach knackigem Pfirsisch und Mandarinen, Thymian und Rosmarin Kräuteraromen. Traditionelle Flaschengärung 24 Monate auf der Hefe.

 

 

Rennersistas Natural Wines:

 

Waiting for Tom weiß - Frisch - mit viel Frucht und Länge - angenehm und unkompliziert zu genießen. Eine Cuvée aus 70% Weissburgunder und 30% Chardonnay. Maischestandzeit von 3-8 Tagen Unfiltriert. Spontangärung mit einheimischen Hefen und vinifikation in 2000l und 225l Barrique Fässern.

 

 

Waiting for Tom rot - Eine leichte Rotweincuvée mit Beerenfrucht aus Zweigelt, St. Laurent und Blaufränkisch. Gekühlt genießen, ob auf der Terasse, am Boot oder einfach nur so. Spontan vergoren und anschließende Vinifikation in gebrauchten 225l bis 3000l Fässer. 

 

 

Waiting for Tom rosé - Eine knackige Rosé Variante aus Zweigelt und Blaufränkisch. Lebendig und Druck am Gaumen. Unfiltriert, spontan vergoren. Vinifikation in gebrauchten Fässern. Keine Zugabe von Schwefel.

FLIK Sektmanufaktur

 

Als der gelernte Winzer Rüdiger Flik den 2011 zur Disposition stehenden Marienhof in Mainz-Laubenheim fand, war es Liebe auf den ersten Blick. Das 1746 errichtete Gebäude steht auf Mauern aus dem 12. Jahrhundert und wird seit jeher zur Weinproduktion genutzt.

Gegenwärtig stellt dort Rüdiger Flik feinperlige Kreationen auf hohem Niveau her.

Eigene Rebflächen besitzt der Jungwinzer noch nicht Er bezieht seine Trauben von ehemaligen Studienkollegen, mit denen er die Arbeit im Weinberg gemeinsam leitet. Dabei liegt der Hauptaugenmerk auf der physiologischen Reife.

Die Trauben für die Sektherstellung werden früh und mit geringem Mostgewicht gelesen. So entstehen üppige Schaumweine. Seine Leidenschaft für Wein erfolgte durch ein Praktikum bei einem der Top Winzer vom Kaiserstuhl, das Weingut Huber.

 

Während der Auxerrois in Gundersheim wächst, gedeit der Riesling von der hessischen Bergstraße. Dort reifen die Beeren spät und von besitzen von Beginn an einen höheren Fruchtanteil. Sämtliche Weine werden im Holz ausgebaut und gären von September bis  Mai in den 60 Barriquefässern. Dabei durchlaufen sie die malolaktische Gärung, bei der die spitze Äpfelsäure in mildere Milchsäure umgewandelt wird. Hierdurch erlangt der Wein einen wei­cher und vol­lmundigeren Geschmack.

 

Durch die traditionelle Flaschengärung, die bei der FLIK Sektmanufaktur zwischen 12 - 24 Monaten andauert, entstehen feinperlige Schaumweine mit Kraft und Finesse. Keine Schönung und nur eine leichte Filtration tragen hierzu ebenfalls bei.

 

Zum Wohl,

Christian

 

Quelle: www.flik.de

Weingut Schmelz

 

Inmitten der Wachau, in Joching, befindet sich seit 150 Jahren in Familienhand das Weingut Schmelz.

Die Rebfläche verteilt sich nahe der Donau von Wösendorf bis Unterloiben über ca 14 Ha. Die Weine sind geprägt von Löss und Schotter bis zu sandigen Urgesteinsböden. In der Gegend herrschen trockene, mild-warme Sommer und recht kalte Winter, charakteristisch für das kontinentale Klima aus der pannonischen Tiefebene.

 

Neben Grüner Veltliner und Riesling als Hauptsorte wird das Sortiment des Weiteren noch mit Gelbem Muskateller, Sauvignon Blanc und Weißburgunder ergänzt.

 

Leidenschaft für die Natur, Liebevolle Arbeit in den Weingärten  und eine sorgfältige Ernte sind die Basis für ein gesundes Traubenmaterial. Das Lesegut wird im Keller schonend mit moderner Technik verarbeitet. Es entstehen trinkfreudige, unverwechselbare Weine mit dem gewissen Fruchtschmelz.

 

Die Familie ist Gründungsmitglied des Verbandes Vinea Wachau, eine Winzervereinigung die ausschließlich Weine aus einem gesetzlich begrenzten Anbaugebiet keltern. Die Weinbereitung erfolgt naturbelassen ohne jegliche Anreicherung , Konzentrierung, Aromatisierung oder Fraktionierung.

Im Weinanbau ist dabei der Fokus auf die Steillagen der Wachau gerichtet, welche eine intensive, handwerkliche Pflege erhalten, um Weine mit besonderem Charakter hervorzubringen.

Auch erwähnenswert ist die am Gut selbst errichtete Weinbühne, von der man einen beeindruckenden Ausblick auf die gepflegten Weingärten erhält. Dort lädt die Familie zu Verkostungen mit kulinarischer Unterlegung ein um die Weine mit unverwechselbarem Terroir zu genießen.

 

Zum Wohl,

Christian

 

 

Bei uns erhältlich:

 

 

Grüner Veltliner Federspiel “TOM”

Elegant und feinfruchtig, zarte Kräuternoten, lebendige ausgewogene Säure aus unseren Lagen in den Wösendorfer Mittelbergen geprägt von mineralischen Bodenformationen.

 

Sauvignon Blanc Federspiel "DONAUFELD"

Zarte frische Frucht, Paprika und Johannisbeeren, kühl, aromatisch, knackig, Lage nahe der Donau mit den typischen Schwemmlandböden.

 

 

Quelle: www.schmelzwein.at

 

Weingut Salcheto

 

Das Weingut befindet sich in unmittelbarer Nähe der mittelalterlichen Hügelstadt Montepulciano. Auf einer der höchstgelegenen Anbauflächen der Toskana hat sich Michele Manelli vor allem eins zur Aufgabe gemacht: Nachhaltigkeit

 

Heute ist die Agr. Salcheto ein 58 Hektar großes Anwesen, das mit einem der fortschrittlichsten und autarken Weinkeller betrieben wird.

Die Weinberge werden mit selbst hergestelltem Dünger, Bienen und bestimmten Gründüngern biologisch und nachhaltig bewirtschaftet. So wird ein ausgewogenes Zusammenspiel zwischen der biologischen Vielfalt des gesamten Ökosystems, den Qualitäts- und Produktivitätsanforderungen erreicht.

 

 

Das Unternehmen eröffnete an seinem dreißigsten Geburtstag einen " autonomen " Keller, der als Modell für Umwelteffizienz und technologische Innovation steht. Schwerkraft, natürliches Sonnenlicht und Kühlsysteme sowie eine erneuerbare Energieerzeugung einschließlich der Verwertung von Begleitprodukten spielen im Keller eine große Rolle. Diese Faktoren, kombiniert mit dem Know-how des Teams, repräsentieren die nachhaltige Philosophie von Salcheto.

 

Die selektive Handlese der Trauben und eine innovative Technik, die sich das durch die Fermentierung entstehende CO2 zu Nutze macht, ist zum einen energetisch frei und bringt gleichzeitig weichere und konzentriertere Weine zum Vorschein.

 

Mit dem neuen Design im Jahr 2013 hat Salcheto auch die Nachhaltigkeit im Hinblick auf die Verpackung mit ultraleichten 360-Gramm-Flaschen und FSC-zertifizierten Etiketten, Korken und Kartons in den Mittelpunkt gestellt. 

Eine progressive Herangehensweise an die Nachhaltigkeit als Teil eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses mit höchster Qualität.

 

Cheers,

Davide

 

  Erhältliche Weine:

 

Chianti Biskero DOCG

Aus dem DOCG Anbaugebiet Chianti (Sangiovese), kleiner Anteil Canaiolo, Mammolo, Merlot. Vergärung im Stahltank, danach Reifung für 4 Monate in amerikanischen Holz, Verfeinerung für 3 Monate in der Flasche. Rubinrot mit violetten Reflexen. Harmonische Noten roter Früchte und Gewürze, sowie elegante Holznoten begleiten einen ausgeprägten Geschmack der Sangiovese Traube.

 

Rosso di Montepulciano DOC

Eine Cuvée aus den Rebsorten Sangiovese, Canaiolo und Merlot. Vergärung und Reifung im Stahltank, anschließend Verfeinerung für 3 Monate auf der Flasche. Leuchtendes Rubinrot mit typischen Aromen von Kirsche, Pflaumen und Brombeeren. Elegant, frisch und von Frucht geprägtem Körper.

Vino Nobile di Montepulciano Riserva DOCG

 

Vino Nobile di Montepulciano Riserva DOCG

Die Vinifizierung erfolgt anhand der Methode „Governo Toscano“. Hierzu werden 15% der Trauben zum Antrocknen bis Ende November zur Seite gelegt und anschließend zusammen mit dem restlichen Wein weiter vinifiziert. Die Reifung erfolgt für 24 Monate zu 70% im großen Holzfass und zu 30% im Tonneaux. Nach der Abfüllung reift der Wein weitere 12 Monate in der Flasche.

Kräftiges Rubinrot mit granatroten Reflexen. Typische Noten von Erdbeeren, Pflaumen und anderen roten Früchten. Sehr weich, rund, samtig.

 

Salco Vino Nobile di Montepulciano DOCG

Das Flaggschiff des Weinguts reift für 24 Monate zu einem Teil Tonneaux und zum anderen Teil im Barrique. Durch eine lange Maischegärung erhält dieser Wein ein tiefes, dunkles Rubinrot mit vielschichtigem Duft von roten Früchten, Vanille, Gewürzen, Tabak und Holz. Sehr runder, weicher und harmonischer Wein mit viel Potenzial, konzentrierter Frucht und hochwertigen, kraftvollen Tanninen.

 

Quelle: www.salcheto.it

 

Weingut Familie Geil

 

Zwei der beliebtesten Weine unseres Sortiments beziehen wir vom Weingut Geil aus Monzernheim. Die trocken ausgebaute Scheurebe, der zwei Winzerbrüder Sebastian und Paul, so wie der feinherb ausgebaute Gelbe Muskateller.

Des Weiteren reihen sich in unserem Weinsortiment noch ein Spätburgunder und ein Lagenriesling vom historischen Weingut aus Rheinhessen ein.

 

 

Rheinhessen erstreckt sich über 26000 Hektar und gilt damit als größtes deutsches Weinanbaugebiet. Mittlerweile wird das "Land der tausend Hügel" von über 4000 Winzern und Winzerfamilien bewirtschaftet. 

Eine dieser Winzerfamilien ist die Familie Geil, deren Römerhof in Monzernheim schon seit Jahrhunderten in Familienhand liegt. Die Geschichte der traditionsreichen Familie reicht bis in das Jahr 1463 zurück. Sie lebte lange vor allem vom Ackerbau. Erst um 1900 wurden Weine in Flaschen abgefüllt. Auf diesem Grundstein wurde in den 1960er-Jahren die Flaschenweinvermarktung ausgebaut. Das historische Kreuzgewölbe wurde um 1800 errichtet, wo sich ebenfalls die Vinothek befindet. Der aus Ziegelsteinen erbaute Keller stammt aus 1907. Die Jugendstilelemente am Wohnhaus finden sich so auch auf den Flaschenetiketten wieder.

 

Schön gelegen an einem Südhang umfassen die Weinberge insgesamt 18 Hektar Rebfläche. Am Rande des westlichen Wonnegaus, mit deren Einzellagen Goldberg (Monzernheim), Morstein (Westhofen), sowie Hasensprung (Bechtheim). Sie sind mit den Weißweinsorten Riesling, Silvaner, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay und Huxelrebe, sowie mit den Rotweinsorten Spätburgunder, St. Laurent, Regent, Dornfelder und Portugieser bestockt.

Ulrich und Sigrid haben in den letzten 20 Jahren Winzerhandwerk mit hohem Anspruch betrieben und viel Wert auf umweltbewusste Bewirtschaftung und Pflege der Rebstöcke, sowie auf die unterschiedlichen Bodentypen abgestimmte Bearbeitung gelegt.

So geht man gegen Unkraut herbizidfrei und mechanisch vor, anstelle Chemie zur Schädlingsbekämpfung einzusetzen. Dadurch gelingt es den Weinberg, der vorwiegend aus Löss und Kalkmergel besteht, zu schonen. In der Weinbereitung, sowie im Weinbau lautet die Devise weniger ist mehr. Die grüne Lese und die mehrfache selektive Lese gehören bei Orts- und Lagenweinen im Weingut Geil zur Selbstverständlichkeit. Es wird sehr viel Wert auf qualitätssteigernde Maßnahmen im Weinberg durch den Einsatz von Handarbeit gelegt. So gelangen die Weine mit wenig maschinellem Einsatz zu hoher Qualität. Je nach Weintyp erfolgt der Ausbau im Edelstahltank für frische und fruchtige Weißweine, im großen Holzfass für  reife und gehaltvolle Rot- und Weißweine oder im Barrique für schwere Rotweine. 

 

Die beiden betriebsleitenden Söhne Sebastian und Paul haben nach Ihrer dreijährigen Ausbildung in rheinhessischen und pfälzer Betrieben die Weiterbildung zum Weinbautechniker absolviert und sind seit mehreren Jahren für den gesamten Weinbau und die Weinbereitung zuständig. Unterstützt durch die gesamte Familie und ein starkes Team sind alle bestrebt, die Weinqualität zu steigern. 

 

Cheers,

Christian

 

In unserer Weinhandlung erhältlich:

 

Scheurebe Jahrgang 2017 im Edelstahltank vinifiziert. In der Nase schwarze Johannisbeeren und Stachelbeeren, sowie exotische Früchte. Am Gaumen pikant und mineralisch mit einem würzigen und saftigem Abgang.

 

Gelber Muskateller Jahrgang 2017 ebenfalls im Edelstahltank ausgebaut. In der Nase blumiger Duft nach Litschi, Holunderblüten und Muskataromen. Im Bukett Ananas und exotische Früchte, die durch die dezente Restsüße unterstrichen werden.

 

Westhofener Spätburgunder 2015 im Tonneau ausgebaut mit einer 36 stündigen Maischestandzeit und 8 monatigem Hefelager. Typische Spätburgundernoten wie Veilchen und Sauerkirsche. Im Geschmack Waldbeeren in Vanille, durch die 2 jährige Lagerung in Eichenholzfässern.

 

Riesling Niersteiner Gewännchen 2016 Der kräftige Körper ist finessenreich mit intensiven Düften nach gelben Früchten. Anklänge von Honig und kräutriger Würze verleihen jedem Schluck eine besondere Eigenständigkeit, die unterstützt wird von ebenso saftigen Noten nach Aprikose und Ananas.


Quelle: www.geil.wein