Crémant d'Alsace

Domaine Dirler-Cadé

Der Crémant von der Domaine Dirler-Cadé ist eine klassische Cuvée aus Pinot Gris, Auxerrois und Riesling. Feinperlig schäumend mit dem natürlichen Zuckern der Traube, wurde er für 36 Monate auf der Hefe im Rüttelpult gelagert, bevor er schließlich degorgiert wurde. Als Brut Nature kommt er so auf die Flasche und vereint einen opulenten Körper mit gradliniger Frische. Sein feines Bouquet von Williams-Birne, weißen Blüten und gebrannten Mandeln, sowie feine Anklänge von Zitrus machen Lust auf den nächsten Schluck. Im Abgang ist er ein wenig würzig-salzig und der perfekte Aperitif. 

21,90 

0.75 L (29.2€/L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

auf Lager
Warenkorb anzeigen
Eigenschaften
Körper: 2
Körper
Restzucker: 0.5
Süße
Säure: 2.9
Säure
Alkoholgehalt: 12.5
Alkohol
Tannin: 1
Tannin
Auxerrois: Die Rebsorte Auxerrois ist in Deutschland, Luxemburg, Elsass und der Schweiz verbreitet. Der Weinstil ist weich und ausgeglichen mit milder Säure und einer gelbgrünen Farbe. Auxerroix gehört zur großen Burgunderfamilie. Die Weine sind schlanken Weißburgundern nicht unähnlich und besitzen ein dezentes Aroma.

Grauburgunder: Grauburgunder ist eine Weißweintraube, die ursprünglich aus den Weinbergen des Burgunds stammt. Sie ist heute in Weinregionen auf der ganzen Welt zu finden. Für Weine in dem hellen, leichten Stil, der im späten 20. Jahrhundert in Italien populär wurde, wird die Sorte üblicherweise mit dem italienischen Namen Pinot Grigio bezeichnet. Der Grauburgunder wird in der Regel als reinsortiger Wein hergestellt, da die Trauben von Natur aus einen niedrigen Säuregehalt und einen hohen Zuckergehalt aufweisen. Die Geschmacks- und Aromastoffe sind von Region zu Region und von Stil zu Stil sehr unterschiedlich. Zu den gemeinsamen Merkmalen gehören jedoch Noten von Birnen, Äpfeln, Steinfrüchten, tropischen Früchten und sogar ein Hauch von Rauch oder nasser Wolle.

Riesling: Riesling ist eine hellhäutige, aromatische Rebsorte deutschen Ursprungs, die – wenn man der Mehrheit der führenden Weinkritiker Glauben schenken darf – die beste Weißweinrebsorte der Welt ist. Der Riesling ist eine langsam reifende Rebsorte, deren prägendes Element die fruchtige Säure ist. Deshalb ist er prädestiniert für die nördlichen Anbaugebiete, wo er in der späten Herbstsonne seine Reife vollendet. Während sich die jüngeren Weißweine vor allem durch ihre Zitrusnote auszeichnen, weicht die Säure im Reifeprozess anderen vollmundigen Aromen. Sehr gute Rieslinge bestechen vor allem mit einem Hauch von Pfirsich oder Aprikose. Die Farben dieses Weißweins reichen von Blassgelb mit leichtem Grün bis hin zu Goldgelb.
Ca. 40 Kilometer westlich von Freiburg im Breisgau liegt die Kleinstadt Bergholtz im Elsass. Dort betreiben Jean Dirler und seine Frau, Ludivine Cadé, das Weingut Domaine Dirler-Cadé. Erfahre mehr über das Weingut.