Der Rosé

Weingut Bender

So wie dieser charmante, leichte Rosé aus Spätburgunder, Merlot und Cabernet Sauvignon mit seinem korallenfarbenen äußeren, dem herrlichen Duft von roten Beeren und einem schlanken, saftig- knackigen Geschmack. Toll zu Salaten oder gegrilltem Gemüse oder leichten Fischgerichten!

9,30 

0.75 L (12.4€/L)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

auf Lager
Warenkorb anzeigen
Eigenschaften
Körper: 1
Körper
Restzucker: 0
Süße
Säure: 0
Säure
Alkoholgehalt: 11.5
Alkohol
Tannin: 1
Tannin
Cabernet Sauvignon: Cabernet Sauvignon ist eine der bekanntesten Rotweinrebsorten der Welt. Sie wird in dieser Hinsicht nur von ihrem Bordeaux-Stallgefährten Merlot und ihrem burgundischen Gegenstück, dem Pinot Noir, übertroffen. Von seinen Ursprüngen in Bordeaux aus hat sich der Cabernet erfolgreich in fast allen Weinbauländern der Welt verbreitet. Wo auch immer sie herkommen, Cabernet Sauvignon-Weine scheinen immer eine Handvoll gemeinsamer Charakterzüge aufzuweisen: tiefe Farbe, gute Tanninstruktur, mäßiger Säuregehalt und Aromen von schwarzen Johannisbeeren, Tomatenblättern, dunklen Gewürzen und Zedernholz.

Merlot: Die in vielen Weinbauländern angebaute Rebsorte hat nun auch in Deutschland den Sprung in die Top Ten der Rotweinsorten geschafft. Merlot zählt zu den meist angebauten Rotweinsorten weltweit. Sie wurde bereits im 18. Jahrhundert angebaut. Merlot reift relativ früh bei gutem Mostgewicht. Die recht dunklen Weine erinnern an den Geschmack von Pflaumen und schmecken weich und geschmeidig. Das macht sie vielen Weinfreunden zugänglich.

Spätburgunder: Pinot Noir, oder auch Spätburgunder, ist die dominierende Rotweintraube des Burgunds, die mittlerweile in Weinregionen auf der ganzen Welt verbreitet ist. Der schwer fassbare Charme der Sorte hat sie in alle möglichen Weinanbaugebiete geführt. Die Essenz des Pinot Noir Weins ist sein Aroma von roten Beeren und Kirschen. Viele der komplexeren Beispiele zeigen einen Hauch von Waldboden. Gut gekelterte Pinot Noirs, besonders aus wärmeren Jahrgängen, erinnern an Leder und Veilchen, manchmal auch an einen Syrah.
Andreas Bender hat bereits in jungen Jahren vermittelt bekommen traditionellen Weinbau mit dem Streben nach kompromissloser Qualität zu betreiben. Dieses Wissen hat er von seinem Vater Ludwig Bender, der als Rebveredler tätig war. Die Liebe zum Wein wurde ihm somit schon in die Wiege gelegt und heute führt das Kind von der Mosel sein eigenes Weingut in Leiwen zwischen Mosel und Pfalz und besitzt damit gleich in zwei der bedeutendsten Weinanbauregionen Deutschlands Rebflächen. Erfahre mehr über das Weingut.