Mas de Caprices

Mouss Cat Pet Nat

15,60

20.80€/L, Preise inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten

Dieser, auf Schiefer gewachsene, Muscat wird etwas früher geerntet um ihm Frische zu verleihen. Während der Gärung auf den eigenen Hefen wird er in die Flasche abgefüllt und wird dort auf natürliche Weise pricklelnd – Pétillant Naturelle. Nun ruht der Wein ein ganzes Jahr auf der Hefe, bevor diese schonend abgezogen und die Flasche mit einem Kronkorken versehen wird.

Durch dieses Verfahren ist die Perlage wunderbar integriert und erfrischt im Glas direkt mit einem blumigen Bouquet. Im Geschmack findet man reifen Apfel und holunderartige Noten, die diesen Schaumwein hervorragend zum Aperitif und leichten Vorspeisen eignen lassen.

Auf Lager

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen

Gewicht1.6 kg
Wein

Pétillant Naturel, Schaumwein

Trinkreife

2026

Importeur

Raum & Wein, Friedberger Landstraße 86, 60316 Frankfurt

Hinweise

enthält Sulfite

Hersteller

Le Mas Des Caprices, 8 Rue du Boulodrome, 11370 Leucate

Passt zu

Aperitif, Fisch, Salat, Sommergerichte

Inhalt/Menge

0.75

Säure

4.8

Weingut

Mas de Caprices

Restzucker

1.2

Alkoholgehalt

11

Jahrgang

2020

Region

Languedoc

Land

Frankreich

Geschmack

Floral, Fruchtig, Leicht

Vegan

Ja

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Über das Weingut

Mas de Caprices

Nur einen Steinwurf von der spanischen Grenze entfernt, auf katalanischem Boden, liegt das Weingut Mas des Caprices. Hier zwischen Narbonne und Perpignan am Rande des Languedoc-Roussillon betreiben die beiden „Elsässer Winzerkinder“ Mireille und Pierre Mann die Domaine. Ursprünglich kamen die beiden aus der Gastronomie, aber der gemeinsame Wunsch Land zu bearbeiten, Reben zu kultivieren um Wein zu produzieren brachte sie dazu gemeinsam diesen Traum in die Realität umzusetzen. Nach einiger Zeit wurden sie in der Languedoc fündig, arbeiteten von Anfang an nach ökologischen Richtlinien und nachdem sie ihre Bio-Zertifizierung 2009 erhielten, war das Weingut „Mas des Caprices“ geboren. Das Winzerpaar bewirtschaftet einen 15 Hektar großen Weinberg mit festen, kalkhaltigen Böden rund um die Halbinsel Leucate, geprägt von den Winden der Pyrenäen und dem mediterranen Klima. Lavendel, Thymian und kleine Disteln wachsen hier natürlich. Viele der Rebstöcke sind einige Jahrzehnte alt und haben prächtige Stämme, die zu charaktervollen und kantigen Weinen führen.

Über die Rebsorte

Macabeo

Macabeo ist eine Weißweintraube, die auf beiden Seiten der Pyrenäen, im Norden und Osten Spaniens und in den südlichsten Teilen Frankreichs angebaut wird. Sie ist eine relativ vielseitige Traube, die für stille, schäumende, trockene und süße Weine verwendet wird. Es gibt nur wenige allgemeingültige Aussagen darüber, wie Macabeo schmeckt; die Weine können frisch, blumig und aromatisch sein, wenn sie früh genug geerntet und in Edelstahl ausgebaut werden, aber auch schwer, honigartig und nussig, wenn sie in Eiche ausgebaut und etwas später geerntet werden.
 
Spanien ist zweifelsohne die Heimat des Macabeo, vor allem die nördlichen Regionen. Er ist der Hauptbestandteil der Weißweine aus der Rioja, wo er von den Einheimischen Viura genannt wird, und wird in fast allen Weinbaugebieten Kataloniens verwendet, vor allem in Cava-Schaumweinen, wo er mit Parellada und Xarel-lo verschnitten wird.
 
Im Süden entlang der Mittelmeerküste ist Macabeo in verschiedenen Gebieten zu finden, vor allem in Valencia, Yecla und Jumilla. In Frankreich (als Maccabeu) ist die Sorte zwar angesehen, aber deutlich weniger verbreitet und fast ausschließlich auf die südlichen Teile des Languedoc-Roussillon beschränkt.
 
In Frankreich gibt es nur ein paar tausend Hektar Macabeo-Anbaufläche, die sich fast ausschließlich im Roussillon befinden. Die Sorte wird dort sowohl für Süßweine  als auch für gehaltvolle trockene Weine (Corbieres und Minervois) verwendet. Sie ist keine übermäßig aromatische Rebsorte und eignet sich aufgrund ihrer relativen Neutralität gut für Verschnitte. Bei früher Lese kann die Rebsorte Macabeo Grapefruitaromen mit ausgeprägter Säure aufweisen, bei späterer Lese schmecken die Weine im Allgemeinen mehr nach Eiche als nach allem anderen.
 
Macabeo-Trauben können allein verwendet werden, werden aber meist mit anderen lokalen Sorten kombiniert, in Rioja mit Malvasia und Garnacha Blanca und in Katalonien mit Parellada und Xarel-lo.


Muskateller

Der Muskateller ist eine der ältesten und am weitesten verbreiteten Rebsortenfamilien der Welt und umfasst über 200 Sorten. Die (überwiegend) aus diesen Sorten hergestellten Weißweine sind vor allem für ihre ausgeprägte aromatische Qualität bekannt, die von parfümiert, rosig, blumig und blühend bis hin zu moschusartig und traubig reicht.
 
Diese Aromen - ein Markenzeichen der Muskateller-Gruppe - sind auf den überdurchschnittlich hohen Gehalt an Monoterpenen (Aromastoffen) in der Beere zurückzuführen. Dazu gehören Linalool, Geraniol und Nerol, die der Sorte ihren unverwechselbaren Duft verleihen, der oft mit blumigen, blumigen, rosa, zitrusartigen, würzigen und sogar traubenartigen Noten beschrieben wird.
 
Variationen der Muscat-Familie - die von trockenen Weißweinen über gespritete Exemplare bis hin zu schäumenden Muscats und Süßweinen reicht - sind auf der ganzen Welt zu finden. Es gibt nicht den einen "echten" Muskateller, sondern eine Vielzahl von Varianten, jede mit einer eigenen regionalen Nuance und einem eigenen Charakter.
 
Eines der bemerkenswertesten Merkmale der Muskatellerweine ist, dass ihre Aromen zwar leicht zu erkennen sind, sie aber auch als Trauben ungewöhnlich sind, da sich ihr Geschmack als Beere in ihrem Geschmack als Wein widerspiegelt. Daher findet man in den Anbaugebieten viele Trauben in Obstschalen und Weingläsern - Málaga in Südspanien ist bekannt für die Herstellung von getrockneten, rosinenartigen Moscatel-Beeren.
 
Die sehr breit gefächerte Familie der Muskateller lässt sich in zwei Hauptsorten unterteilen:
 
Der dünnhäutige, kleinbeerige Muscat Blanc à Petits Grains, der sich eher in kühleren, gemäßigten Lagen wohlfühlt;
Der widerstandsfähigere, locker traubige Muscat of Alexandria mit großen Beeren, guter Krankheitstoleranz und einer Vorliebe für wärmere Klimazonen.
Für beide gibt es eine Vielzahl von Synonymen.
 
Von den beiden ist der Muscat Blanc à Petits Grains, in Italien Moscato Bianco genannt, in Bezug auf das Geschmacksprofil, das Aroma und die Lagerfähigkeit die bessere Sorte. Der frechere Muscat of Alexandria ist jedoch im Allgemeinen leichter anzubauen, was zu einigen Verwechslungen führt - sowohl absichtlich als auch versehentlich.