Francois le Saint

Pouilly-Fumé

18,60

24.80€/L, Preise inkl. 16% MwSt, zzgl. Versandkosten

Pouilly Fumé François le Saint stammt von 10 bis 30 Jahre alten Reben, mit einem durchschnittlichen Etrag von: 50 hl/ha. Die Trauben werden entrappt und über ein Förderband zur Presse gebracht, um eine Beschädigung der Früchte zu vermeiden. Die Weinbereitung ist traditionell in Edelstahlbehältern mit Battonage der Hefe.Verkostungsno Dieser Pouilly-Fumé besitz eine attraktive hellgoldene Farbe. Ein Hauch von Mineralität kombiniert mit reifen Früchten und dezenten Pfeffernoten. Der Geschmack ist voll und rund mit guter Frische im Abgang.

Auf Lager

Zusätzliche Information

Zusätzliche Information

Gewicht1.3 kg
Wein

Weißwein

Säure

k.a.

Hinweise

enthält Sulfite

Hersteller

François le Saint, 18300, Cher, Frankreich

Vegan

Ja

Passt zu

Fisch, Kalb, Krustentiere, Sushi, Ziegenkäse,

Inhalt/Menge

0.75

Verschlussart

Korken

Trinkreife

2022

Restzucker

k.a.

Weingut

Francois le Saint

Alkoholgehalt

13

Jahrgang

2017

Region

Loire

Land

Frankreich

Rebsorte

Sauvignon Blanc

Importeur

Raum & Wein, Friedberger Landstraße 86, 60316 Frankfurt

Geschmack

Mittel, Vegetativ, Würzig

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Über das Weingut

Francois le Saint

1749 gründete die Winzerfamilie Fouassier im Herzen von Sancerre die Domaine Fouassier und produziert nunmehr schon seit einigen Generationen Sauvignon Blancs mit dem für die Gegend typischen Charakter. Bis Anfang letzten Jahrhunderts waren die noblen Sauvignons aus dieser Gegend noch relativ unbekannt. Selbst für die Franzosen. Doch als Gustave, der älteste Sohn von Jules Fouassier, 1923 mit seinem Jahrgang der noblen Rebsorte einen Wettbewerb in Paris gewann, erlangte die Region an Bekanntheit in der Weinwelt. Heutzutage gilt die Gegend entlang der Loire als Heimat des Sauvignons. Mit Benoit und Paul Fouassir wird die Domaine mittlerweile von 10. Familienhand betrieben. Mit Beginn des neuen Jahrtausends begannen die Brüder umzudenken, damit das Erbe ihrer Ahnen auch noch weiteren Nachkommen erhalten bleibt und stellten komplett auf biologisch dynamische Bewirtschaftung um. Zwischen den Parzellen wachsen zu 80% Sauvignon Blancs und zu 20% Pinot Noir. Die Rebflächen umfassen 56 Hektar und bestehen vorwiegend aus kalkhaltigen Böden mit Kies und Feuerstein, was zu der unverwechselbaren Mineralität der Weine führt. Auf etwa 150 – 300 Metern über dem Meeresspiegel sorgen die Winzerbrüder dafür, dass die Reben das gesamte Jahr über zurechtgestutzt werden um sie flach zuhalten. Das Ergebnis ist die Ernte gesunder vollfruchtiger Trauben, die mit handwerklichen Methoden Mitte September bis Anfang Oktober gelesen werden. Mit modernster Technik und pneumatischem Pressen der Beeren reifen die erzeugten Weine zunächst im Edelstahl auf feinen Hefen für die gewisse Komplexität oder finden ihren Weg ins Fass aus Französischer. Gearbeitet wird vom Weinberg bis in den Keller stets nach dem Mondkalender. Das Ergebnis sind Weine mit bemerkenswerten Aromen und emotionaler Intensität

Über die Rebsorte

Sauvignon Blanc

Die weiße Rebsorte hat ihr hauptsächliches Verbreitungszentrum im Südwesten Frankreichs, wo sie im Jahre 1710 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie hat in den letzten Jahrzehnten einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten und wächst in Deutschland mittlerweile (2018) auf 1.300 Hektar, die sich überwiegend auf die Anbaugebiete der Pfalz, Rheinhessen und Baden verteilen. Deutsche Sauvignon Blanc-Weine überraschten in den letzten Jahren durch sehr gute Bewertungen in internationalen Verkostungen. Das unverkennbare Merkmal des Sauvignon Blanc ist das kräftige Aroma von Gras, Kräutern, Stachelbeeren und grünen Früchten. Er passt hervorragend zu Fischgerichten und Meeresfrüchten oder auch zu Pasta mit Sahnesaucen.