Cantina Ceste

Roero Arneis

9,60

12.80€/L, Preise inkl. 16% MwSt, zzgl. Versandkosten

Früher zähmte sie in der Cuvée manch robusten Barolo. Seit 1990 von Topwinzern wiederentdeckt, überzeugt sie auch reinsortig – trocken oder restsüß – ausgebaut mit ansprechender Qualität und als angenehmer Essensbegleiter. In der Farbe besitzt sie ein zartes strohgelb mit grünen Reflexen und ist im Weinstil durftig – leicht bis saftig und leicht exotisch. Mit geringer Säure (höher in der Roero-Region) besitzt sie Aromen nach mandel, Birne, floral, Banane und Ananas.

Auf Lager

Zusätzliche Information

Zusätzliche Information

Gewicht1.3 kg
Wein

Weißwein

Weingut

Cantina Ceste

Rebsorte

Arneis

Land

Italien

Region

Piemont

Jahrgang

2019

Alkoholgehalt

13.5

Restzucker

k.a.

Säure

k.a.

Trinkreife

2022

Verschlussart

DIAM

Inhalt/Menge

0.75

Passt zu

Fisch, Geflügel, Gemüseantipasti, Meeresfrüche

Hersteller

Azienda Agricola Ceste, C.so Alfieri 1, 12040 Govone, Italia

Hinweise

enthält Sulfite

Importeur

Raum & Wein, Friedberger Landstraße 86, 60316 Frankfurt

Geschmack

Floral, Fruchtig, Leicht

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Über das Weingut

Cantina Ceste

Im Piemont, rund um die Kleinstadt Alba, liegt Langhe. Diese Region gilt als Mittelpunkt der Barolo-Produktion und ist Heimat der Familie Ceste, deren Familientradition schon seit hundert Jahren dem Weinanbau verschrieben ist. Das Winzer Handwerk lernte Franco Ceste von seinem Vater Guido, mit dem er heute das Unternehmen gemeinsam führt. Trotz ihres breiten Wissens versuchen Vater und Sohn mithilfe von Freunden aus der Oenologie und der Agrarwissenschaft stets neue, ungewohnte Wege zu gehen, um den einheimischen Rebsorten mehr Finesse zu verleihen. Auf den besten Lagen wächst hier die edle Sorte Nebbiolo, aus der Barolo sowie Barbaresco produziert wird. In den 90er Jahren begann Franco den Vertrieb auszuweiten und auch nicht einheimische Rebsorten anzupflanzen, jedoch liegt der Schwerpunkt nach wie vor auf Barbera, Dolcetto, Arneis und eben Nebbiolo.
Mit Blick nach vorne erlauben sich die Winzer jährlich ein Experiment. Mal werden hochgewachsene Rebstöcke niedrig geschnitten, mal wird die Ernte verzögert oder es wird mit der Temperatur im Gärkessel gespielt.
 
Was zur Qualitätssteigerung führt wird notiert, Alles andere steigert den Erfahrungswert. Einen Besuch wert ist die Weinkellerei unweit von Alba in der Gemeinde Govone, in der die klassischen Weine der Region produziert werden. Zudem bietet sich hier die Möglichkeit die lokalen Köstlichkeiten bei einem guten Glas Wein zu erleben und wird stets mit Herzlichkeit, sowie kompetentem Service  empfangen. Dadurch erfreuen sich nicht nur Anwohner, sondern auch Genussfreunde aus aller Welt an diesem Ort.

Über die Rebsorte

Arneis

Früher zähmte sie in der Cuvée manch robusten Barolo. Seit 1990 von Topwinzern wiederentdeckt, überzeugt sie auch reinsortig – trocken oder restsüß – ausgebaut mit ansprechender Qualität und als angenehmer Essensbegleiter. In der Farbe besitzt sie ein zartes strohgelb mit grünen Reflexen und ist im Weinstil durftig – leicht bis saftig und leicht exotisch. Mit geringer Säure (höher in der Roero-Region) besitzt sie Aromen nach mandel, Birne, floral, Banane und Ananas.