Wengut Bender

Weißburgunder

9,90

13.20€/L, Preise inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten

Der Weißburgunder von Andreas Bender kommt von der Mosel und ist zum Teil im Barrique vergoren und danach im Edelstahl vinifiziert. In der Nase finden sich Aromen nach süßer Honigmelone und ein wenig Birne. Am Gaumen ist er angenehm frisch mit exotisch-floralen Noten. Im Mund besitzt dieser Weißburgunder eine sehr feine Säure mit einem Hauch von Kamille. Seine frische Minearalität und Kraft machen ihn wahrhaftig zu einem trinkfreudigen Wein.

Auf Lager

Zusätzliche Information

Zusätzliche Information

Gewicht1.4 kg
Wein

Weißwein

Weingut

Wengut Bender

Importeur

Raum & Wein, Friedberger Landstraße 86, 60316 Frankfurt

Rebsorte

Weißburgunder

Land

Deutschland

Region

Mosel

Jahrgang

2019

Alkoholgehalt

12.5

Restzucker

k.a.

Säure

k.a.

Trinkreife

2025

Verschlussart

Schraubverschluss

Inhalt/Menge

0.75

Passt zu

Aperitif, Fisch, helles Fleisch, Käse

Vegan

Ja

Hersteller

Andreas Bender, Maximinstr. 2, 54340 Leiwen, Deutschland

Hinweise

enthält Sulfite

Geschmack

Floral, Fruchtig, Leicht

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Über das Weingut

Wengut Bender

Andreas Bender hat bereits in jungen Jahren von seinem Vater Ludwig Bender, der als Rebveredler tätig war, vermittelt bekommen traditionellen Weinbau mit dem Streben nach kompromissloser Qualität zu betreiben. Die Liebe zum Wein wurde ihm somit schon in die Wiege gelegt und heute führt das Kind von der Mosel sein eigenes Weingut in Leiwen zwischen Mosel und Pfalz und besitzt damit gleich in zwei der bedeutendsten Weinanbauregionen Deutschlands Rebflächen. Im Mosel-Weingut vinifiziert er auf den zum Teil alten familieneigenen Rebgärten ausschließlich Rieslinge, die seinem Anspruch entsprechen. Die dortige Bodenbeschaffenheit aus Schiefergestein speichert am Tag die Sonnenwärme und gibt diese nachts wieder ab, wodurch Fröste weitgehend verhindert wird.
 
Hervorragend für die anspruchsvolle Rieslingtraube, die erst spät zu reifen beginnt und somit auch für die Zufriedenheit des jungen Weinbauers, der aus Deutschlands prominentester Rebsorte das Maximum an Qualität und Geschmack herausholen will. Neben der Königin der Weissweinsorten, wachsen auf den Lagen in der Pfalz Merlot, Pinot Noir, Chardonnay und Weissburgunder, die ebenfalls mit „bendertraditioneller“ Sorgfalt und Know-How zu charaktervollen Weinen entweder im Edelstahltank oder im Barrique-Fass ausgebaut werden.
 
Die Begeisterung für die Vielfalt der unterschiedlichen Rebsorten und dem kompetenten Umgang mit diesen kommt nicht von ungefähr. Durch zahlreiche Reisen in die USA, Frankreich, Österreich und Italien, sowie Weiterbildungen und nicht zuletzt einem Önologie-Studium in Geisenheim, erlangte der junge und dynamische Winzer sein umfassendes Wissen rund um den Weinanbau. Bei aller Innovation steht der Respekt vor der Natur und den Böden ihm an aller erster Stelle. Daher werden die Trauben alle handverlesen und schonend behandelt. Zumeist spontan vergärt entstehen beachtliche Tropfen und aufgrund der jungen Betriebsgeschichte kann man bereits jetzt schon erahnen, welche Spitzenweine mit Raffinesse und Geradlinigkeit in den kommenden Jahren noch folgen werden.

Über die Rebsorte

Weißburgunder

Weißburgunder ist eine vielseitige Weißweinrebsorte, die für die Herstellung von stillen, schäumenden und süßen Dessertweinen verwendet wird. Obwohl sie nicht das prominenteste Mitglied der Pinot-Familie ist, hat sich die Sorte in verschiedenen Regionen bewährt, vor allem im Elsass im Nordosten Frankreichs und in der Region Südtirol in Italien.
 
Die Sorte wird oft als Zweitbesetzung für den Chardonnay angesehen, da sie einen ähnlichen mittelkräftigen bis vollmundigen Weinstil mit guter Säure hat und gut auf den Ausbau in Eichenholz reagiert. Zu den Sortencharakteren des Pinot Blanc gehören Apfel und Mandel und manchmal ein Hauch von Rauch, obwohl er - wie der Chardonnay - eine breite Palette für Maßnahmen des Winzers darstellt und die Aromen oft vom Stil abhängen.
 
Pinot Blanc ist eine weiße Mutation des Pinot Noir, mit einer geringeren Konzentration an Anthocyanen. Im Weinberg ist sie eine relativ fruchtbare Sorte, die in jeder Vegetationsperiode zuverlässige Erträge liefert. Die Trauben des Weißburgunders sind dicht gedrängt.    
 
 Im Weinberg ist sie eine relativ fruchtbare Sorte, die in jeder Vegetationsperiode zuverlässige Erträge liefert. Die Trauben des Weißburgunders sind dicht gedrängt und dadurch anfällig für verschiedene Mehltaukrankheiten.    
 
 
Die ursprüngliche Heimat des Weißburgunders ist wohl das Elsass, wo er etwas im Schatten der unbestrittenen Stars der Region, Riesling und Gewürztraminer, steht. Weißburgunderweine aus der Region sind typisch für Mandelaromen mit einem Hauch von Würze. Am Gaumen zeigen sie eine Reihe von Apfelaromen, meist am mehligen und cremigen Ende des Spektrums. Sie können leichte mineralische Merkmale aufweisen, die aber im Allgemeinen durch die in der Region bevorzugte Eichenbehandlung gedämpft werden.
 
Die Schaumweine des Cremant d'Alsace sind dagegen eher knackig und weisen oft eine Vielzahl von nussigen Aromen auf.
 
Durch eine Eigenart der elsässischen Appellationsgesetze können Weine, die als Pinot Blanc etikettiert sind, in Wirklichkeit einen nicht genannten Anteil an Auxerrois enthalten, eine ähnliche Rebsorte, die etwas weniger Säure hat. Seltsamerweise gilt diese Regel nicht für Auxerrois-bezeichnete Weine im Elsass.
 
Im Burgund, wo die Rebsorte vermutlich ursprünglich herkommt, ist sie in vielen Grand-Cru-Lagen noch erlaubt und gehört zu den wenig verbreiteten Sorten, die in der Champagne als Verschnitt zugelassen sind und die zweite Stelle hinter Pinot Noir, Chardonnay und Pinot Meunier einnehmen.
 
Außerhalb Frankreichs ist der Weißburgunder im Nordwesten Italiens weit verbreitet, wo er als Pinot Bianco bekannt ist. Hier wird er in einem leichteren, knackigeren Stil hergestellt, der nur selten mit Eichenholz ausgebaut wird, und wird oft mit anderen Sorten verschnitten. Pinot Bianco wird auch für die Herstellung von italienischen Schaumweinen verwendet: vor allem Franciacorta, Italiens Antwort auf Champagner.
 
In Deutschland und Österreich ist die Sorte als Weißburgunder oder Weißer Burgunder bekannt. In Deutschland sind die Weine in der Regel leicht und erfrischend, aber in Österreich kann man aus ihr die üppig süße und strukturierte Trockenbeerenauslese herstellen. Er wurde im 19. Jahrhundert hier eingeführt und wird im östlichen Teil des Landes, besonders in Niederosterreich und im Burgenland, großflächig angebaut.