Ina Wihler

Weißburgunder

10,50

14.00€/L, Preise inkl. 16% MwSt, zzgl. Versandkosten

 Ein Eleganter Weißburgunder, konzentriert und buttrig am Gaumen, dominante Birnenfrucht, Kräuter und eine ausgewogene Mineralität. Langes Lagerpotenzial, angenehmes Säuresspiel. Gewachsen auf Lösslehm und Vulkanverwitterungsgestein.

Die Arbeit im Weinberg erfolgt gemäß ökologischer Richtlinien. Die Jungwinzerin Ina Wihler bringt keine chemisch- synthetischen Pflanzenschutzmittel aus und begrünt die Weinberge mittels natürlicher oder gekaufter Einsaat. Es wird lediglich eigener Kompost und organischen Dünger auf Mistbasis in die Böden gebracht.

Der Ausbau des Weines erfolgte im Edelstahltank. Das Arbeitenerfolgt teilweise mit der „Spontangärung“ und dem  Verzicht auf jegliche Schönung. Die Weine erfahren ein ausgiebiges Lager auf der Feinhefe und werden nach dem späten Abstich moderat mit SO2 bedient. Es wird grobpoorig filtriert um dem Wein eine sehr natürliche Entwicklung zu ermöglichen und um Ihm durch ein dezentes Depot einen Schutz zu gewähren, dies minimiert auch den SO2 Bedarf.

 

Auf Lager

Zusätzliche Information

Zusätzliche Information

Gewicht1.3 kg
Wein

Weißwein

Weingut

Ina Wihler

Rebsorte

Weißburgunder

Land

Deutschland

Region

Kaiserstuhl

Jahrgang

2018

Alkoholgehalt

14

Restzucker

5.5

Säure

5.5

Trinkreife

2022

Verschlussart

Naturkork

Inhalt/Menge

0.75

Passt zu

Fisch, Huhn, Muscheln, Spargel

Hersteller

Landweingut Ina Wihler, Kirchstraße 13, 79241 Ihringen am Kaiserstuhl

Hinweise

enthält Sulfite

Importeur

Raum & Wein, Friedberger Landstraße 86, 60316 Frankfurt

Geschmack

Fruchtig, Leicht

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Über das Weingut

Ina Wihler

Wein war stets Haupthema am Familientisch von Ina Wihler. Die Frauen der Familie kümmerten sich seit jeher um Weinberge und Ihr Vater, ehemals Kellermeister, ist heute der Betriebsleiter eines großen Weinguts, in dem Ina ebenfalls im Marketing und Vertrieb tätig ist.
Im Nebenerwerb jedoch, betreibt die aufstrebende Winzerin ihr eigenes Weingut und widmet sich ihrer Idee hochqualitative Bio-Weine voller Authentizität und Tiefgang auf Flasche zu bringen. Den Grundstein eigener Weinbereitung legte sie, als sie sich nach dem Abitur entschied die Reben ihrer Großmutter zu übernehmen. Nach diversen Praktika in der Kellerwirtschaft und Weingutsverwaltung folgte das Studium der internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim. Dort reifte die Überlegung, Weine im Einklang mit der Natur und eigenem Etikett zu produzieren für solche, die sich für Bio-Weine mit hohem Wiedererkennungswert begeistern zu wissen.
Auf den 2,5 Hektar im badischen Ihringen am Kaiserstuhl arbeitet sie seit 5 Jahren ohne Herbizide und seit 2 Jahren nach ökologischen Richtlinien. Das dem Schwarzwald vorgelagerte Hügelgebiet eignet sich hervorragend für die sonnenverwöhnten Burgunder Ina Wihlers.  Vergrößern möchte sie sich nicht. Viel eher ist der Blick auf die Qualität gerichtet und die wird nicht dem Zufall überlassen. Daher kann man die Winzerin morgens bei Laubarbeiten, nachmittags beim Spritzen der Reben und manchmal noch spät abends im Weinberg antreffen, wo sie evtl. noch kleine Mengen Wein für Kunden von Hand abfüllt, etikettiert und verpackt.
Die Inspiration ihrer Oma und Großtante zum Weinanbau spiegelt sich nicht nur in der Liebe zur Arbeit in der Natur, sondern auch in den Etiketten wieder. Illustriert von Michael Genter aus Freiburg, zieren ihre familiären Vorbilder ihre 3 unterschiedlich ausgebauten Weißburgunder.  
Ob nun klassischer Weißburgunder aus dem Edelstahl, unfiltriert im gebrauchten Barrique gelagert oder in der Tonamphore maischevergoren. Ina Wihlers Weine sind eine Bereicherung der einzigartigen Kulturlandschaft in Baden und tragen maßgeblich zum guten Ruf der aus dieser Gegend stammenden Burgunder bei.

Über die Rebsorte

Weißburgunder

Die Ansprüche des Weißburgunders an Boden und Klima deuten auf die Verwandtschaft mit dem Spätburgunder hin. Diese Ansprüche sind hoch: Bevorzugt werden warme, möglichst tiefgründige und kräftige Böden sowie exponierte, trocken-warme Lagen. Die Sorte bereitet im Anbau wenig Probleme und kann durch eine lange Reifezeit hohe Mostgewichte erreichen.